-moz-user-select:none; -webkit-user-select:none; -khtml-user-select:none; -ms-user-select:none; user-select:none;

Donnerstag, 2. Mai 2013

DIY– Geometric Statement Necklace


Hallo Ihr Lieben,

wie wir alle wissen – diese Dinger sind gerade (nunja, eigentlich schon länger) mega-in. Allerdings sind sie eben optisch SOOOO präsent und festgelegt, dass ich scheute, eines zu kaufen.
Aber da ich ein recht zurückhaltendes Kleid hatte, wollte ich Farbe dazu.
Was also tun? Sich eines suchen! Ergebnis: nicht so einfach, MEINS zu finden.
Plan B: eines basteln!

Was braucht man:
1. Inspirations-Vorlage
meine war diese hier (nur die Form, dicht die 3D-Effekte):

bone-statement-necklace Quelle: burnettsboards

2. Tetrapack leer und ausgespült
3. Kugelschreiber, Schere
4. Nagellack oder anderen Lack, der auf glatten Untergründen funktioniert
5. Kleber/Stoff oder Klebestreifen, je nachdem, wie die Befestigung der Teile aneinander sein soll
6. Kette, Schmuckdraht und Schmuckzange

Anleitung:

Aus dem Tetrapack die flachen Flächen ausschneiden. Auf diese dann die Formen zeichnen, die man möchte. Bei mir waren es verschiedene Dreiecke.
Die unbeschriftete Innenseite des Tetrapacks ist natürlich einfacher deckend zu lackieren. Probiert einfach aus, auf welcher Seite der Lack am besten hält.
Dann alles so hinlegen, wie es am Ende aussehen soll. Ihr könnt nun entscheiden, welches Teil welche Farbe bekommen soll (vielleicht ja auch alles uni?). Entweder Ihr lackiert die Teile einzeln (dann muss man sie mit doppelseitigem Klebeband irgendwo festmachen.
Oder ihr macht es wie ich: Mit Klebestreifen die fertige Form fixieren. Umdrehen. Rückseite liegt nun oben. Diese mit Klebestreifen fixieren.
Wieder umdrehen und nun Vorderseite von Klebestreifen befreien. Vorsichtig die erste Schicht Lack auftragen. Nach ca. 10 min (je nach Lack) dann weitermachen. Und weiter und weiter…

Und jetzt kommt: Geschmackssache…

Ich habe die Teile mit unglaublich viel Klebestreifen auf der Rückseite aneinander geklebt und das war auch meine endgültige Lösung. Natürlich könnt Ihr die Teile auch auf Stoff kleben (oft gesehen bei DIY Glitzerstein Ketten) oder aneinander “ketten”.

Dann in den beiden Enden die Kette verankern (ich nehme dazu immer Schmuckdraht-Schlaufen) macht dazu mit einer Nadel kleine Löcher in die Teile und fertig. Auch möglich: Satinband festkleben und dann hinten im Nacken eine Schleife binden…

Fertig!

Und hier seht Ihr meines (noch ohne Löcher und Schmuckdraht in den äußeren Dreiecken):

IMG_0808

IMG_0807

IMG_0806

Kombiniert mit meinem grauen two tone Kleid, rotem Nagellack und einer coralfarbenen Tasche – fertig.
Und ich habe auch noch Teile übrig… Was mach ich nur mit denen???

IMG_0805

Grüße ausmeinerwelt

Kommentare:

  1. Coole Idee! Die Teile, die noch übrig sind, könntest du auf einen Ring-Rohling kleben, so hast du gleich den passenden Ring zur Kette!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Malcesine,

      ja, an einen Ring hatte ich auch schon gedacht. Oder einzeln als Anhänger....

      Liebe Grüße
      ausmeinerwelt

      Löschen
  2. Krass! Das hast du nicht wirklich aus alten Milchtüten-Schnipseln gebaut? Sieht aus wie teuer gekauft! Sehr cooler Tip!!

    Gruß,
    Isis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Isis,

      jahaaaa muharrrrr, einfach dem Hausmüll mal was entlocken...
      Um ehrlich zu sein, ich hätte selber nicht gedacht, dass es funktioniert (und der Lack hält).

      Jemand, der bastelgeübter (und -tauglicher) ist als ich, kann dem Ganzen sicher noch mehr entlocken...

      Liebe Grüße
      ausmeinerwelt

      Löschen